Destilliertes Wasser trinken – ist das gefährlich?

Destilliertes Wasser trinken – ist das gefährlich?

 

Kann man bedenkenlos destilliertes Wasser trinken?

Zu dieser Frage existieren viele unterschiedliche Meinungen. Um Kosten und Plastikmüll zu sparen, hat man sich vielleicht frisch dazu entschlossen, Sprudelwasser aus praktischen Wassersprudlern zu beziehen. Sollte man zu diesem Zweck statt zu normalem Leitungswasser lieber zu destilliertem Wasser greifen? Der folgende Beitrag soll darüber aufklären, ob das Sinn macht.

 

Was ist destilliertes Wasser?

 

Bei destilliertem Wasser handelt es sich um reinstes Wasser, dass durch die physikalische Reinigung der Destillation gewonnen wird. Das Wasser verdampft und kondensiert anschließend. Übrig bleibt enorm sauberes Wasser, aus dem die meisten chemischen Verbindungen herausgefiltert wurden. Dazu gehören v.a. Salze und Mineralien. Destilliertes Wasser verfügt daher auch über einen sehr niedrigen elektrischen Leitwert, da kaum mehr Ionen enthalten sind.

 

Soeben destilliertes Wasser hat einen pH-Wert von sieben. Dieser sinkt bei Kontakt mit der Luft aber recht schnell auf vier oder fünf. Das bedeutet auch, dass es sich kurz nach dem Anbrechen eines Wasserkanisters gar nicht mehr um reines, destilliertes Wasser handelt.

 

Der Destillationsprozess an sich verbraucht relativ viel Energie, was sich schlecht auf das Klima auswirkt. Außerdem wird es schnell teuer: Für bereits einen Liter zahlt man zwischen 1€ und 1,40€. Aus diesen Gründen wird es eher in der Medizin und Industrie verwendet und weniger in privaten Haushalten.

 

Destilliertes Wasser trinken – ist das gefährlich?, wassersprudler glasflasche

Quelle: https://pixabay.com/images/id-578897/

 

Destilliertes Wasser und der menschliche Körper

 

Anders als viele denken, kann man destilliertes Wasser durchaus trinken, da es nicht giftig ist. Es bringt allerdings auch wenige Vorteile mit sich, da keine Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten sind. Die müsste man selbstständig hinzufügen. Für Neulinge schmeckt es außerdem ein wenig ungewohnt.

 

Beim Konsum entzieht destilliertes Wasser dem Körper zusätzlich wichtige Elektrolyte. Dieser Umstand wird aber erst dann zum Problem, wenn man ausschließlich zu dem reinen Wasser greift.

 

Ein gesellschaftlich verbreiteter Mythos besagt, dass menschliche Zellen platzen, sobald sie mit destilliertem Wasser in Berührung kommen. Dadurch, dass die Zellen versuchen, fehlende Mineralzufuhr auszubalancieren, könne akute Lebensgefahr bestehen. Das ist in der Realität allerdings nicht der Fall, da das destillierte Wasser beim Konsum ja mit den körpereigenen Mineralien durch Speichel o.Ä. direkt vermischt wird. Gefährlich kann das Ganze nur bei der übermäßigen Aufnahme kommen. Dazu müsste ein Mensch um die siebzehn Liter destilliertes Wasser trinken. Dabei handelt es sich selbstverständlich um ein wenig realistisches Szenario – zumal die besagten siebzehn Liter mehr oder weniger auf einmal getrunken werden müssten.

 

Ungefährlich aber überflüssig

 

Insgesamt kann man also festhalten, dass es zwar ungefährlich ist, destilliertes Wasser zu trinken, aber keineswegs notwendig. Gegenüber dem herkömmlichen Wasser aus dem deutschen Hahn, bringt es für den alltäglichen Gebrauch keine Vorzüge. So oder so wäre es auf Dauer eher ratsam, neben dem destillierten Wasser auch welches mit Mineralien und Spurenelementen zu sich zu nehmen. Auf den teuren Kauf im Kanister kann man also glücklicherweise verzichten.

 

Ein Aktivkohlefilter für zu Hause ist eine wunderbare Alternative für gereinigtes Trinkwasser. Generell ist das Leitungswasser in Deutschland von guter Qualität und streng geprüft. Man kann es problemlos täglich in seinen Wassersprudler geben. So erhält man hochwertiges und günstiges Mineralwasser.

 

Täglich 3 bis 4 Liter Wasser trinken – Denken Sie daran!

 

Ewald Marshall

 

Mit einem Klick hier drauf kommen Sie zum Anfang zurück!

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.